PrintoLUX > Das Verfahren > Systemvergleich > CO2-Laser

Systemvergleich

PrintoLUX

Im Vergleich zum CO2-Laser-Druck ist der thermohärtende Digitaldruck von PrintoLUX auf deutlich mehr Materialien applizierbar. Dazu kommen die Vorteile der Gestaltungsvielfalt (breite Palette definierter Farbtöne und fotorealistische Wiedergabe) und des geringeren Einstiegspreises.

CO2-Laser

Der CO2-Laser-Druck ist die einfache Form des Laserschneidens und Laser-Gravierens. Bei guten Werten in puncto Haltbarkeit zeigt das Verfahren Defizite bezüglich der Gestaltungsmöglichkeiten und Darstellungsqualitäten. Die nötige Bevorratung aller Grundfarben, Einschränkungen bei grafischen und fotorealistischen Darstellungen sowie die Umweltbelastung sind weitere Schwachpunkte. Der Einstiegspreis für eine Arbeitsstation liegt mit ca. 8.000 € relativ hoch.

Vergleich CO2-Laser PrintoLUX®-Verfahren
Material
Materialart
Acryl ja, rückseitig
Alu, farbig-eloxiert, AL
Alu, weiß, matt, AS
Alu, natur-eloxiert, AL
Alu-Dibond, DB
Glas, matt oder vorbehandelt ja, rückseitig
Klebefolie Polyester (weiß, silber, transp.), PK
PrintoLUX®-Alu, AE
PrintoLUX®-Edelstahl, VE
PrintoLUX®-Messing, ME
Schichtstoff (ähnlich Resopal), RP
Kunststoffschilder, Polyester, PY
Tastaturfolien, PD
Vergleich CO2-Laser PrintoLUX®-Verfahren
Beständigkeit (materialabhängig)
UV
mindestens 1 Jahr
mindestens 3 Jahre
mindestens 8 Jahre

Chemisch
Alkohol/Ethanol
Öle
Kaltreiniger
Aceton materialabhängig
Säure materialabhängig
Toluol

Phsyikalisch
Fingernagel-Test
Tesa-Test
Funkenflug-Test
Hochdruckreinigung/Trockeneisreinigung
Vergleich CO2-Laser PrintoLUX®-Verfahren
Gestaltung
Farben
einfarbig
farbig nach RAL u. Pantone nicht möglich
stufenlose Farbübergänge nicht möglich sehr gut
Photoqualität nicht möglich sehr gut

Druck-Modus
Wiedergabe Text-Dateien
Wiedergabe Graphik-Dateien
Wiedergabe Foto-Dateien
Wiedergabe Barcode-Dateien
wechselnder Text, Graphik, Barcode

Auflösung
Auflösung (von 300 - 5.760 dpi) einfarbig hoch (bis 2.880 dpi) fotorealistisch (5.760 dpi)
Vergleich CO2-Laser PrintoLUX®-Verfahren
Fachwissen
Software
arbeiten aus Windows-Druckertreiber
arbeiten aus Macintosh-Druckertreiber ja
keine spezielle Software erforderlich
Schulungsanforderung Intensiv-Schulung Grundschulung
Vergleich CO2-Laser PrintoLUX®-Verfahren
Fertigung
Handhabung und Seriendruck
Einzelfertigung
In-line/Integration
Direktdruck
besondere Arbeitsvorbereitung erforderlich keine Vorbehandlung

Arbeitsschutz
Arbeitsumfeld allgemein laut (Filteranlage) Büro (geräuschlos)
Einschränkung bei Büro-Einsatz Geräusch leichter Geruch
Anmerkung zur Arbeitssicherheit Geräusch keine
Vergleich CO2-Laser PrintoLUX®-Verfahren
Kosten
Investition für industrielle Arbeitsstation
Kostenaufwand ab 8.000 € ab 3.540 €

Ansprechpartner

Hermann Oberhollenzer

Callback

Systemvergleich downloaden