PrintoLUX > Das Verfahren > Systemvergleich > Gravur

Systemvergleich

PrintoLUX

Im Vergleich zur Gravur ist der thermohärtende Digitaldruck von PrintoLUX deutlich breiter einsetzbar (neben Metallen und Glas auch auf verschiedenen vorkonfektionierten Kunststoffen und Klebefolien). Dazu kommen folgende Vorteile: Gestaltungsvielfalt durch eine breite Palette definierter Farbtöne und fotorealistische Wiedergabe, leichtere Eingliederung in Produktionsabläufen, Umweltfreundlichkeit, Verfügbarkeit und Kostenoptimierung. 

Gravur

Klassische Materialien zur Gravur-Bearbeitung sind Kunststoffe (2-Schicht). Für den Foliendruck eignet sich dieses Fräs-Verfahren nicht. Das Verfahren ist arbeitsaufwändig und umweltbelastend. Metallschilder sind meistens nur einfarbig erhältlich, was eine Bevorratung benötigter Grundfarben erfordert. Grafiken lassen sich nur aufwendig herstellen, Fotogravuren gar nicht. Das Verfahren setzt den Einsatz von Fachpersonal voraus. 

Vergleich Gravur PrintoLUX®-Verfahren
Material
Materialart
Acryl ja, rückseitig
Alu, farbig-eloxiert, AL
Alu, weiß, matt, AS
Alu-Dibond, DB
Glas, matt oder vorbehandelt ja, rückseitig
Klebefolie Polyester (weiß, silber, transp.), PK ja, rückseitig
PrintoLUX®-Alu, AE
PrintoLUX®-Edelstahl, VE
PrintoLUX®-Messing, ME
Schichtstoff (ähnlich Resopal), RP
Kunststoffschilder, Polyester, PY
Tastaturfolien, PD
Vergleich Gravur PrintoLUX®-Verfahren
Beständigkeit (materialabhängig)
UV
mindestens 1 Jahr
mindestens 3 Jahre
mindestens 8 Jahre

Chemisch
Alkohol/Ethanol
Öle
Kaltreiniger
Aceton
Säure nicht beständig
Toluol

Phsyikalisch
Fingernagel-Test
Tesa-Test
Funkenflug-Test
Hochdruckreinigung/Trockeneisreinigung
Vergleich Gravur PrintoLUX®-Verfahren
Gestaltung
Farben
einfarbig
farbig nach RAL u. Pantone nicht möglich
stufenlose Farbübergänge nicht möglich sehr gut
Photoqualität nicht möglich sehr gut

Druck-Modus
Wiedergabe Text-Dateien
Wiedergabe Graphik-Dateien
Wiedergabe Foto-Dateien
Wiedergabe Barcode-Dateien
wechselnder Text, Graphik, Barcode

Auflösung
Auflösung (von 300 - 5.760 dpi) nicht möglich fotorealistisch (5.760 dpi)
Vergleich Gravur PrintoLUX®-Verfahren
Fachwissen
Software
arbeiten aus Windows-Druckertreiber
arbeiten aus Macintosh-Druckertreiber
keine spezielle Software erforderlich
Schulungsanforderung Intensiv-Schulung Grundschulung
Vergleich Gravur PrintoLUX®-Verfahren
Fertigung
Handhabung und Seriendruck
Einzelfertigung
In-line/Integration
Direktdruck
besondere Arbeitsvorbereitung erforderlich keine Vorbehandlung

Arbeitsschutz
Arbeitsumfeld allgemein Werkstatt Büro (geräuschlos)
Einschränkung bei Büro-Einsatz Geräusch leichter Geruch
Anmerkung zur Arbeitssicherheit Geräusch keine
Vergleich Gravur PrintoLUX®-Verfahren
Kosten
Investition für industrielle Arbeitsstation
Kostenaufwand ab 5.000 € ab 3.540 €

Ansprechpartner

Hermann Oberhollenzer

Callback

Systemvergleich downloaden