PrintoLUX > Service > FAQs

FAQ

Welche Materialien lassen sich mit den PrintoLUX®-Systemen bedrucken? Sind die PrintoLUX®-Drucksysteme für die Serienfertigung geeignet?

Die dazugehörigen Antworten zu diesen und ähnlichen Fragen finden hier.

  • Welche Materialien lassen sich mit den PrintoLUX®-Systemen bedrucken?

    Metalle, Kunststoffe und Folien. Siehe Materialliste.

  • Sind die PrintoLUX®-Drucksysteme für die Serienfertigung geeignet?

    Ja ... und zwar als äußerst preisgünstige und strapazierfähige Option.

  • Lassen sich die PrintoLUX®-Drucksysteme in Fertigungsprozesse integrieren?

    Ja, das gehört zu ihren Stärken. Siehe PrintoLUX® Kostenersparnis.

  • Welches sind die maximalen Druckformate mit PrintoLUX?

    300 x 500 mm bei einer flexiblen Höhe von bis zu 140 mm.

  • Was heißt PrintoLUX®-Wechselsystem?

    Der Begriff weist auf die Möglichkeit hin, bei dem PrintoLUX®-Drucksystem-FB-140 mit wenigen Handgriffen die Druckeinheit zu wechseln, was Tintenwechsel, Wartung und Inspektion vereinfacht und kostengünstig macht. Dieser Vorgang trägt zur Produktionssicherheit bei.

  • Wozu dient das PrintoLUX®-Farbmanagementsystem?

    Damit können RAL- oder Pantone Töne simuliert werden.

  • Bietet PrintoLUX UL-zertifizierte Materialien?

    Ja. Klicken Sie hier. Sollten dabei Fragen offen bleiben oder Ihr gewünschtes Material nicht verzeichnet sein, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: h.oberhollenzer@printolux.com. Tel. +49 (0)6223/6000-902.

  • Was bedeutet „Materialvorbehandlung mit PrintoLUX®-Vorbehandlung plus“

    Sie reinigt Oberflächen der Metalle und anderer zu bedruckender Materialien und sichert die Antiverlaufseigenschaft der Tinte beim Drucken. Ein spezielles Additiv dient dem schnelleren Einbrennen und/oder der optimalen Haftung.

  • Wie lange hält diese Materialvorbehandlung?

    Bei sachgerechter Lagerung (trocken und staub- und fettfrei) einige Monate. Wird durch unsachgemäße Lagerung eine erneute Materialvorbehandlung nötig, kann die Oberflächenreinigung  vom Anwender ohne großen Aufwand durchgeführt werden (mittels Airbrush oder einfach mit einem fusselfreien Tuch).

  • Können Nutzer die Vorbehandlung des Materials auch selbst vornehmen?

    Ja, mit dem von PrintoLUX® gelieferten CATS+

  • Was hat man unter „vorkonfektioniertem Material“ zu verstehen?

    PrintoLUX® liefert mit seinen Systemen vorkonfektioniertes Material aus. Dies bezieht sich auf alle Komponenten (gewünschte Materialqualität und Materialform, Nutzenbogen und vorbehandelte Oberflächen).

  • Lässt sich das PrintoLUX®-System auch anwenden, wenn der Nutzer eigenes Material einsetzt?

    Ja, allerdings müssen sie von PrintoLUX® gegen Kostenerstattung auf ihre Eignung geprüft werden.

  • Wie hat PrintoLUX das Thema „Produktionsausfallsicherheit“ gelöst?

    Das PrintoLUX® -Verfahren zeichnet sich durch seine einfachen und nicht störungsanfälligen Komponenten aus. Dadurch wird das Risiko eines Produktionsausfalls minimiert.

  • Warum stimmt die Tinten-Füllstandanzeige im PC nicht mit der tatsächlichen Inhaltsmenge in den Tintenpatronen überein?

    Der von uns in die Tintenpatronen integrierte Auto-Reset-Chip arbeitet wie ein Frühwarnsystem, um eine völlige Entleerung der Patronen zu verhindern. Ab einer nicht zu unterschreitenden Füllmenge springt die Füllstandsanzeige am PC auf 100%. Dann müssen Sie auf eine Wiederbefüllung der Patronen achten. 
    Das mit Chip gestützte PrintoLUX® System der Wiederbefüllung dient der Vermeidung eines Patronenaustauschs bei der Wiederbefüllung, denn ein Austausch verbindet sich immer mit unnötigem Material- und Zeitaufwand. Außerdem kosten Nachfüllpatronen mehr als die von uns benutzten Nachfüllflaschen. Dieser Hinweis und der damit verbundene Printo-LUX®-Service wird von unseren Kunden aus Überzeugung und deshalb gerne genutzt.

  • Warum muss im Druckertreiber grundsätzlich die „Glossy-Funktion“ ausgeschaltet sein?

    Unsere Druckeinheiten verfügen über 8 Patronen. 7 davon sind mit Tinte gefüllt, die 8. ist leer. Wird die „Glossy-Funktion“ nicht ausgeschaltet, zieht der Druckkopf aus dieser Patrone Luft, und es kann zum Ausfall von Druckdüsen kommen.

  • Können die PrintoLUX®-Systeme auch geleast werden?

    Ja. Für nähere Informationen rufen Sie uns bitte an.

  • Was ist ein PrintoLUX®-Erstausstatter-Komplett-Paket?

    Mit diesem Kompaktsystem können Sie die benötigten Druckerzeugnisse eigenständig herstellen und das Druckverfahren problemlos in den Produktionsablauf Ihres Betriebes integrieren.

  • Liefert PrintoLUX auch ins Ausland?

    Ja.

  • Wieso liefert PrintoLUX bei Erstbestellern in Deutschland und allen Auslandsbestellungen nur auf Vorkasse?

    Wir ersparen uns damit Zeit und Kosten für ein Mahnwesen sowie mögliche Rechtsstreitigkeiten.

  • Was tun, wenn Tinte auf Kleidung kommt?

    Bloß kein warmes oder heißes Wasser zum Reinigungsversuch nutzen. Da PrintoLUX® mit wasserlöslicher, umweltfreundlicher Tinte arbeitet, lassen sich Flecken unter fließend kaltem Wasser jederzeit auswaschen. Heißes Wasser wirkt wie ein Thermohärter und setzt die Tinte in der Kleidung fest.

Callback